Was Ice-T von Bushido unterscheidet…

Der West Coast-Rapper Ice-T bekannte sich in den 90er Jahren des letzten Jahrtausends noch in seinen Songs stolz dazu, selbst ein Video-Raubkopierer zu sein. Modernen Protagonisten des Hiphop gehen ganz anders vor:

„Bushido“ alias Anis Mohamed Ferchichi aus Berlin gibt sich in seinen Texten gerne als harter Outlaw von der Straße und Gangster-Rapper. Ganz bürgerlich lässt er aber vermeintliche Verstöße gegen sein Urheberrecht und Markenrecht durch die Lindener Rechtsanwälte Bindhardt Fiedler Rixen Zerbe kostenpflichtig abmahnen. Wenn z. B. von ihm geschaffene bzw. produzierte Musik in filesharing – Tauschbörsen illegal zum Download angeboten oder auch nur sein, übrigens markenrechtlich geschützter, Künstlername in eBay-Angeboten verwendet wird, droht teure Anwaltspost.

Uns liegen Abmahnungen vor, in denen Bushido die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung fordert. Dabei lässt Bushido seine Rechtsanwälte, neben den üblichen, aus zahlreichen Abmahn-Schreiben bekannten Textbausteinen, dem Abgemahnten mit hohen Kosten drohen, die aber gegen Zahlung eines „Vergleichs“-Betrages vermieden werden können. Für das öffentliche Zugänglichmachen des Musikalbums „Carlo Cokxxx Nutten 2“ der Interpreten „Sonny Black“ und „Frank White“, produziert von „Bushido“, werden z. B. „vergleichsweise“ € 700,- verlangt.

Interessant an diesen Abmahnung ist insbesondere, dass sich der in Berlin ansässige „Bushido“ der Hilfe von Anwälten aus dem etwa 500 km entfernt in Hessen liegenden Linden bedient.

Sollten Sie eine Abmahnung erhalten haben

1. Unterlassungserklärung nicht ungeprüft unterschreiben!

Allen Empfänger von Abmahnungen empfehlen wir, diese von einem spezialisierten Rechtsanwalt überprüfen zu lassen. Wir raten dringend davon ab, die den Abmahnungen beiliegenden Unterlassungserklärungen zu unterzeichnen. Diese sind meist zu weit formuliert und darauf ausgerichtet, den Unterzeichner zu benachteiligen. Wer so etwas unterzeichnet, kann selbst kaum kontrollieren, ob er in Zukunft gegen die Unterlassungserkärung verstößt. Angesichts der meist unüblich hohen Vertragsstrafen kann dies auf lange Sicht zu hohen Forderungen führen. Ruinieren Sie sich nicht durch unüberlegtes Unterschreiben.

2. Fristen beachten!

Oft werden in Abmahnschreiben extrem kurze Fristen gesetzt. Lassen Sie dies nicht ungenutzt verstreichen. Schlimmstenfalls könnte der Abmahner eine einstweilige Verfügung und/oder Klage mit den entsprechenden Kosten gegen Sie in die Wege leiten. Infomieren Sie und über die Abmahnung. Oft können wir eine Fristverlängerung zur ordnungsgemäßen Prüfung erreichen.

Wir prüfen für Sie die Berechtigung jeder Abmahnung.

Dabei ist es für uns selbstverständlich, mit Ihnen zuerst die Kosten unseres Tätigwerdens zu besprechen. In Absprache mit Ihnen wehren wir dann die Abmahnung ab oder formulieren eine Sie geringstmöglich belastende Unterlassungserklärung. Auch die Schadenersatzforderungen werden von uns geprüft und abgewehrt oder es wird ein für Sie wirtschaftlich sinnvoller Vergleich ausgehandelt, soweit möglich.

Zur Prüfung Ihrer Abmahnung brauchen wir die vollständige Abmahnung, Ihre Kontaktdaten sowie eine von Ihnen unterzeichnete Vollmacht. Ein Formular hierfür finden Sie hier auf dieser website im Bereich „SERVICE„.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.