DENIC: Gefälschte E-Mails im Umlauf!

DENIC meldet gerade, dass seit 5. November 2018, ca. 14:30 Uhr E-Mails im Umlauf sind, die im Namen von DENIC zur Verifizierung von Domains auffordern. Auch unsere Kanzlei hat gestern um 14:46 Uhr eine solche E-Mail erhalten. Diese E-Mails stammen nicht von DENIC!

Fake-E-Mail, angeblich von der „DENIC“

Fälschung kaum erkennbar

Die E-Mails stammen angeblich von dem Absender „DENIC“. Sie leiten auf die Domain denic-verifikation.com. Daran ist schon auffällig, dass ausgerechnet die deutsche Genossenschaft, die die deutschen .de-Domains verwaltet, eine .com-Domain benutzen soll. Der in diesen E-Mails angegebene Link führt denn auch auf eine gefälschte DENIC-Webseite. Es ist ausdrücklich keine Verifizierung von .de-Domains erforderlich.

Was ist DENIC?

§ 2 Abs. 1 des Statuts :

Die Genossenschaft verwaltet und betreibt als Registrierungsstelle Internet-Domains, insbesondere unterhalb der Top Level Domain .de, und nimmt alle damit zusammenhängenden Aufgaben wahr. Dazu gehören beispielsweise die Unterhaltung der entsprechenden Anlagen, die Beratung und Schulung der Mitglieder, die Betreuung und Information der Inhaber registrierter Domains und die Wahrnehmung der genossenschaftlichen wie der Interessen der gesamten deutschen Internetgemeinschaft.

Die Genossenschaft vergibt und verwaltet alle deutschen .de-Domains. Unter bestimmten Umständen gewährt sie auch Auskunft darüber, wem eine bestimmte.de-Domain gehört. Dafür wird allerdings berechtigtes Interesse benötigt.

Was wollen die Betrüger?

Das ist noch unklar. Vermutlich wollen die unbekannten Betrüger, die hinter diesen Fake-E-Mails stecken, Anmeldedaten für die .de-Domains abgreifen. Damit können sie sich in den Besitz dieser Domains bringen und diese z.B. gewinnbringend verkaufen oder für illegale Aktivitäten nutzen.

Ich habe bereits geklickt, was kann ich tun?

Auch das ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch unklar. Aus nachvollziehbaren Gründen haben wir den Link nicht ausprobiert. Sie sollten aber unverzüglich versuchen, Ihre Zugangsdaten zu Ihren Domains zu ändern, solange das noch möglich ist. So können die Betrüger unter Umständen in ihren Machenschaften behindert werden. Wenn Sie auf die E-Mail hereingefallen sind, sollten Sie dies auch der DENIC mitteilen. Möglicherweise kann man dort helfen, verlorene Domains zurück zu erlangen.

Wir halten Sie auf dem Laufenden!

Falls Sie noch Fragen haben oder nähere Informationen zur Übertragung von Domains oder zum Domainrecht allgemein haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Rufen Sie gleich an (Tel. 040/41 16 76 25) oder senden Sie uns eine E-Mail an info (at) ipcl-rieck.de. Nutzen Sie unsere Kompetenz!

IPCL Rieck & Partner Rechtsanwälte – schnell, kompetent, bundesweit!