Filesharing – Eltern müssen den Namen ihrer Kinder preisgeben

  Der BGH hat am 30.03.2017 über die Haftung von Eltern bei Urheberrechtsverletzungen ihrer volljährigen Kinder entschieden (Az. I ZR 19/16). Sofern Eltern als Anschlussinhaber wissen, welches ihrer Kinder eine Urheberrechtsverletzung begangen hat, seien sie zur Namensnennung verpflichtet. Anderenfalls sei ein unmittelbares Vorgehen gegen den Anschlussinhaber als Täter möglich. Sachverhalt: Die Verwertungsrechte-Inhaberin der Titel des Weiterlesen…

UPDATE: bdv e.V. mahnt mit Michow & Ulbricht Verkäufer von Konzertkarten ab.

Die Rechtsanwaltskanzlei Michow und Ulbricht aus Hamburg mahnt derzeit für den Bundesverband der Veranstaltungswirtschaft e.V. (bdv e.V.) Verkäufer von Konzertkarten ab. Der bdv e.V. habe es sich zur satzungsmäßigen Aufgabe gemacht, Missstände und Missbräuche in der Veranstaltungswirtschaft zu bekämpfen. Die uns vorliegende Abmahnung richtet sich an eine Person, die zwei Konzertkarten für Helene Fischer bei Weiterlesen…

Abmahnung Bootleg „Pink Floyd ‎– British Winter Tour 74″, Sasse & Partner

Auch weiterhin sind Sasse & Partner für die Pink Floyd Music Ltd. wg. Bootlegs aktiv. Die Pink Floyd Music Ltd. sei Auswertungsgesellschaft der Musiker von „Pink Floyd“ und Inhaberin der Liedrechte, so Sasse & Partner. Einer unserer Mandanten erhielt kürzlich eine Sasse & Partner-Abmahnung der Pink Floyd Music Ltd. Er hatte das Bootleg „Pink Floyd ‎– Weiterlesen…

Filesharing: Tonaufnahmen genau bezeichnen

Das Urheberrechtsgesetz  (UrhG) enthält Vorschriften zum Schutz des Urhebers. Dazu gehören zivilrechtliche Schutzmechanismen wie der Anspruch auf Unterlassung und Schadensersatz (§ 97 UrhG) oder Vernichtung (§ 98 UrhG) und dergleichen. Daneben enthält das Gesetz auch strafrechtliche Vorschriften, etwa § 108 UrhG. Neben den Urhebern werden auch die Leistungsschutzrechte bestimmter weiterer Personen wie ausübenden Künstlern (§ Weiterlesen…

Erfolgreiche Durchsetzung urheberrechtlicher Ansprüche

Einer unserer Mandanten, ein Fotograf, hatte es mit zwei Urheberrechtsverletzungen zu tun. In beiden Fällen war dasselbe Foto betroffen. In beiden Fällen wurde es ohne Erlaubnis oder Nennung des Urhebers im Internet genutzt. Damit muss sich der Urheber nicht abfinden. Er allein hat das Recht, über die Veröffentlichung und Verwertung seines Werkes zu bestimmen. Auch Weiterlesen…