Nümann + Lang mahnt weiter für Tasa ab

Die einschlägig bekannte Kanzlei Nümann + Lang setzt ihre bereits bekannte Abmahnpraxis fort. Das Vorgehen ist immer ähnlich. Insbesondere im Auftrag der Firma Matthew Tasa wird ein Urheberrechtsverstoß durch angebliche Teilnahme an Internet-Tauschbörsen bzw. Filesharing / P2P-Netzwerken unterstellt. Bezeichnend ist, dass es sich stets um den gleichen bzw. die gleiche Handvoll Titel handelt. Vor allem der Titel „When I Listen To Music“ des Interpreten „Dream Dance Alliance“ von dem Tonträger „Future Trance Vol. 47“ soll heruntergeladen und zur Verfügung gestellt worden sein. Gelegentlich wird auch hinsichtlich des Titels „Givin The World To You“ des Interpreten „Josh Jackson“ abgemahnt. Betroffene haben meist noch nie etwas von diesen Titeln bzw. Interpreten gehört.

Änderung der Vorgehensweise

Neu an dem Vorgehen ist, dass nunmehr einzelne Titel abgemahnt werden. Wird eine Unterlassungserklärung unterzeichnet, folgt meist die nächste Abmahnung mit dem nächsten Titel. Abmahnungen von Rechtsanwalt Rasch etc. beziehen sich dagegen meist auf ganze Listen von Titeln.

Reagieren, aber nicht unter Druck setzen lassen

Die üblichen Abmahner setzen Sie gerne unter Zeitdruck. So versenden Sie Abmahnungen häufig zur Ferienbeginn oder kurz vor Feiertagen und verlängerten Wochenenden. Die ohnehin meist unangemessen kurzen Fristen sollen so noch weiter durch lange Postlaufzeiten verkürzt werden. Lassen Sie sich dadurch nicht zu übereilten Kurzschlusshandlungen verleiten! Etwas unternehmen sollten Sie aber in jedem Fall: Lassen Sie sich von einem spezialisierten Rechtsanwalt beraten!

Unterlassungserklärung so besser nicht unterzeichnen!

Wir können nur davor warnen, die dem Abmahnschreiben anliegende Unterlassungserklärung zu unterzeichnen. Diese ist allein auf die Interessen der Mandantschaft von Nümann + Lang ausgelegt. Unüberlegtes Unterzeichnen kann als Schuldanerkenntnis gewertet werden, Sie auf Jahrzehnte binden und in den Ruin treiben. Lassen Sie die Rechtmäßigkeit der Abmahnung anwaltlich überprüfen! Ihr Anwalt kann Ihnen auch sagen, ob Sie überhaupt eine Unterlassungserklärung abgeben müssen. Falls erforderlich kann er auch eine verbindliche, aber nicht ausufernde Unterlassungserklärung für Sie formulieren.

Schadenersatzforderung gerechtfertigt?

Schließlich ist noch zu klären, ob und wieviel Schadenersatz dem Abmahner zusteht. Auch hier werden gerne überzogene Forderungen gestellt. Solche Abmahnungen sind daran zu erkennen, dass die meist umfangreichen Erläuterungen hauptsächlich dazu dienen, die erheblichen Schadenersatz-Forderungen zu rechtfertigen.

Wir stehen Ihnen gerne, auch kurzfristig, zur Verfügung. Lassen Sie sich beraten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.