Falscher Hash-Wert bei Abmahnung Bullmeister – Girls Beautiful durch FAREDS für Daniel Eisenlohr?

Bei der hamburger Kanzlei FAREDS RechtsanwaltsGmbH hat sich in letzter Zeit personell einiges getan. So firmiert Kanzleigründer Dr. Bernd Fleischer nicht mehr auf dem Briefkopf von FAREDS und wird auch nicht mehr als Geschäftsführer der RechtsanwaltsGmbH genannt. Dr. Bernd Fleischer ist offenbar bei FAREDS ausgeschieden und konzentriert sich jetzt auf sein Dezernat bei Rose & Partner LLP. Als Geschäftsführer der RechtsanwaltsGmbH firmieren nunmehr die Rechtsanwälte Dr. Jens Holscher und Christian Neef.

Alles neu?

Abgesehen von diesen personellen Veränderungen hat sich bei den Abmahnungen von FAREDS nicht viel geändert. Weiter werden u. a. für den ausübenden Künstler Daniel Eisenlohr aus Berlin Abmahnungen wegen der öffentlichen Zugänglichmachung des Musikstücks „Girls Beautiful“ der Kapelle „Bullmeister“ versandt. In der neuesten, uns vorliegenden Abmahnung für Eisenlohr soll der Abgemahnte die Sampler-Datei „German TOP100 Single Charts 11 04 2011-MCG.rar“ öffentlich zugänglich gemacht haben, in der sich auch das Lied „Girls Beautiful“ befinden soll. „Bullmeister“ hat damit einige Berühmtheit erlangt, zumal es in einer Staffel des Casting-Formats „Germany´s Next Top-Model“ zur musikalischen Untermalung verwandt wurde. FAREDS fordert für seinen Mandanten die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung und bietet die Beilegung des Rechtsstreit gegen eine pauschale Zahlung von 450,- € an.

Falscher Hash-Wert?

Interessant an der Abmahnung ist u. a., dass es sich nicht um die Abmahnung eines Urhebers, wie z. B. eines Komponisten, Texters o. ä. handelt, sondern um die eines sog. ausübenden Künstlers. Was die weiteren ausübenden Künstler von „Bullmeister“ über diese Abmahnungen Ihres „Mit-Künstlers“ denken, ist uns leider nicht bekannt. Darüber hinaus konnten wir für den von FAREDS angegebenen, angeblichen Hash-Wert der o. g. Datei keinerlei Datei, Torrents o. ä. im Internet finden.

Was tun?

Sollten Sie eine Abmahnung wegen Filesharing von Musik, Film, Hörbuch, Computerspiel o.ä. erhalten haben, raten wir dringend davon ab, die Abmahnung zu ignorieren. Sie geben damit der abmahnende Kanzlei die Möglichkeit, bei Gericht für den angeblichen Rechteinhaber eine einstweilige Verfügung gegen Sie zu beantragen oder Sie u. a. auf Unterlassung und Schadenersatz zu verklagen. Von der Unterzeichnung der den Abmahnungen oft beiliegenden, vorformulierten Entwürfen von Unterlassungserklärungen ohne kompetente rechtliche Beratung eines Urheberrechts-Spezialisten raten wir ebenfalls dringend ab. Bedenken Sie, dass Sie sich schlimmstenfalls lebenslang unterwerfen.

Wir prüfen für Sie die Rechtmäßigkeit jeder Abmahnung, helfen Ihnen gegebenenfalls bei der Anpassung einer „maßgeschneiderten“ Unterlassungserklärung und handeln sinnvolle Vergleiche aus, soweit erforderlich.

Schnell – preiswert – bundesweit. Rufen Sie uns an (Tel. 040/41167625) oder senden Sie uns eine Email (info at ipcl-rieck.de).

Sie könne auch gerne eine Anfrage über unser Kontaktformular an uns richten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.