Abmahnung: Videorama – „Tittenfieber“, Silwa Filmvertrieb AG, U+C Rechtsanwälte

Das Laufbild (Porno) „Videorama – Tittenfieber“ ist weiterhin Gegenstand von Abmahnungen für die Silwa Filmvertrieb AG durch U+C Rechtsanwälte. Wegen vermeintlicher Verletzung von Urheber- und Leistungsschutzrechten fordern die Anwälte die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung sowie die Zahlung des bekannten pauschalen Vergleichsbetrags von 650,- Euro, um die Angelegenheit außergerichtlich beizulegen. Der Adressat der Abmahnung habe eine Kopie des Laufbildes in einem File-Sharing-Netzwerk im Internet öffentlich zugänglich gemacht und Dritten zum Download angeboten.

Wenn Sie eine Abmahnung erhalten haben

Lesen Sie das Abmahnschreiben sorgfältig. Notieren Sie sich auf jeden Fall Ihnen darin gesetzte Fristen. Die Abmahnung schlicht zu ignorieren ist keine empfehlenswerte Lösung: Sie müssen damit rechnen, dass die Gegenseite in diesem Fall eine einstweilige Verfügung gegen Sie erwirkt und man mit weiteren Kostenforderungen auf Sie zukommt.

Die Rechtmäßigkeit einer Abmahnung ist eine Rechtsfrage und sollte von einem fachkundigen Rechtsanwalt geprüft werden. Bevor Sie also blindlings eine Unterlassungserklärung abgeben, lassen Sie sich beraten. Bedenken Sie auch, dass Sie nach der Abgabe an die Unterlassungserklärung gebunden sind.

Wir prüfen für Sie die Rechtmäßigkeit jeder Abmahnung und formulieren Ihnen notfalls auch eine angemessene, modifizierte Unterlassungserklärung, mit der Sie sich nicht mehr als nötig verpflichten.

Wenn wir für Sie tätig werden sollen, benötigen wir die vollständige Abmahnung inkl. alle Anlagen, gerne auch per Fax (040/41167626) oder Email / pdf ( info (at) ipcl-rieck.de ) sowie eine von Ihnen unterzeichnete Vollmacht und Ihre vollständigen Kontaktdaten. Selbstverständlich informieren wir Sie vorab gerne über die Kosten unserer Dienstleistung für Sie.