Abmahnung: „Verarscht Total-Echte Girls live verarscht“, Notrefun Entertainment GmbH durch Rechtsanwalt Marquort

Erneut liegt uns eine Filesharing-Abmahnung des Rechtsanwalts Philipp Marquort aus Kiel vor. Abmahnender Rechteinhaber ist wiederum die Firma NotreFun Entertainment Media GmbH aus Berlin. Auch der Inhalt des Abmahnschreibens ähnelt dem seiner Vorgänger: Dem Adressaten wird vorgeworfen, er habe die ausschließlichen Nutzungs- und Verwertungsrechte der NotreFun Entertainment Media GmbH an dem Laufbild „Verarscht Total – Echte Girls live verarscht“ verletzt, indem er es illegal in Internet-Tauschbörsen öffentlich zugänglich gemacht habe.

Wir berichteten bereits, dass das genannte Laufbild laut Rechtsanwalt Marquart und der Notrefun angeblich unter den verschiedensten Dateinamen im Netz bzw. den einschlägigen Filesharing-Börsen zu finden ist. Bisher zählen wir sechs unterschiedliche Dateinamen. Neu hinzugekommen: „www.bitreactor.to… Geile Slut auf der strasse.rar“.

Die Antwort des Rechtsanwalts auf unsere Nachfrage, wie die Verbindung zwischen Dateinamen und zugehörigen Hashwert auf der einen und Titel des Laufbilds auf der anderen Seite beweissicher nachgewiesen wurde, steht noch aus.

Ruhe bewahren, Abmahnung lesen!

Unabhängig davon, ob der Vorwurf richtig ist oder nicht können wir raten, die Abmahnung zu ignorieren. Ebenfalls können wir nicht dazu raten, die dem Schreiben üblicherweise anliegende Unterlassungserklärung zu unterzeichnen. So verlangt Rechtsanwalt Philipp Marquort im vorliegenden Fall beispielsweise eine feststehende Vertragsstrafe von 5001,- € für jeden einzelnen Verstoß, eine Höhe, die wir weder für angemessen noch für vertretbar halten. Darüber hinaus ist der geforderte Unterlassungstenor, also das Verhalten, welches der Unterzeichner in Zukunft zu unterlassen hat, viel zu weitgehend hinsichtlich des Vorwurfes. So hat der Bundesgerichtshof in dem Urteil zum Fall „Sommer unseres Lebens“ entschieden, dass nur die konkrete Rechtsverletzung in ihrer Handlungsform zu unterlassen sei und kein darüber hinausgehender Anspruch bestehe.

Was tun?

Falls Sie eine Abmahnung erhalten haben sollen, so lassen Sie diese bitte in jedem Fall von einem spezialisierten Rechtsanwalt, also insbesondere einem Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz oder einem Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht prüfen. Dieser kann Ihnen auch dabei helfen, eine Unterlassungserklärung nach Ihren Bedürfnissen zu modifizieren, falls der Vorwurf dem Grunde nach richtig sein sollte. Wir stehen Ihnen  jederzeit zur Verfügung. Wir vertreten bundesweit, schnell und preiswert. – Wenn wir für Sie tätig werden sollen, so bitten wir um Übermittlung der vollständigen Abmahnung so schnell wie möglich. Bitte übermitteln Sie uns auch Ihre Kontaktdaten. Wir werden die Abmahnung prüfen und Ihnen schnellstmöglich mitteilen, ob wir Sie vertreten können. Selbstverständlich informieren wir Sie gerne vorab über die Kosten unseres Tätigwerdens.

Rufen Sie uns an! Tel. 040/411 67 62 – 5 oder nutzen Sie unser Kontaktformular

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.