Abmahnung: Strobo Pop, Die Atzen mit Nena, DigiRights Administration GmbH durch Rechtsanwälte Denecke, von Haxthausen & Partner

Ein weiterer Trend bei der Abmahnung von angeblichem Musik-Filesharing behauptet sich auch weiterhin. Anstatt das Verbreiten von einzelnen Musikdateien zu überwachen, scheinen sich die Rechteinhaber auf die Kontrolle von sog. Chartcontainern festzulegen. Bei diesen werden die aktuellen Lieder der deutschen Top 100 Single Charts in einer einzigen Archiv-Datei zusammengefasst. Oftmals passiert es deshalb oft, dass Personen, die angeblich eine solchen Chartcontainer im Internet verbreitet haben sollen, hinterher von diversen Rechteinhabern abgemahnt werden.

In einer aktuellen uns vorliegenden Abmahnung sind die Rechtsanwälte Denecke, von Haxthausen & Partner wieder von der DigiRights Administration GmbH beauftragt worden, angebliche Verletzungen deren Rechte zu verfolgen. Bei dem abgemahnten Titel handelt es sich diesmal um die Kollaboration zwischen Nena und Die Atzen. Das Lied „Strobo Pop“ schaffte es in 13. Kalenderwoche 2011 immerhin auf Platz 15 der Charts und ist deshalb auch in dem diesbezüglichen Chartcontainer zu finden. Bezüglich der sonst standardmäßig verfassten Abmahnung, die wie sonst üblich zur Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung und der Zahlung eines Pauschalbetrags für Schadensersatz und Rechtsverfolgungskosten in Höhe von 390,00 € auffordert, sind jedoch einige Besonderheiten anzumerken.

Mehrere Abmahner für einen Titel?!

Zuerst ist darauf hinzuweisen, dass wohl auch die Rechtsanwälte von FAREDS Abmahnungen für obigen Musiktitel verschicken. Dies erfolgt allerdings nicht im Namen der DigiRights sondern vielmehr für die erstmals abmahnende Firma Geto Gold Musikverlag GbR. Offen bleibt in dieser Konstellation, wie die tatsächliche Sachlage hinsichtlich der Rechtsinhaberschaft an dem Musikstück ist.

Außerdem ist interessant, dass in dem uns vorliegenden Fall die Datei angeblich am 02.04.2011, einem Samstag, in einer Tauschbörse öffentlich zugänglich gemacht worden sein soll. Die Entscheidung des Landgerichts München hinsichtlich der Pflicht des Internetproviders zur Auskunftserteilung über den Anschlussinhaber wurde schon am 04.04.2011, dem darauffolgenden Montag, erlassen und das Abmahnschreiben schon am 12.04.2011, Dienstag eine Woche später, verfasst. Sonst war es bisher üblich, dass ein angeblicher Verstoß bereits einige Wochen oder sogar mehrere Monate zurücklag, bevor die Anschlussinhaber abgemahnt wurden. Hier handelt es sich lediglich um einen Zeitraum von nicht ganz 10 Tagen zwischen angeblicher Rechtsverletzung und der verschickten Abmahnung. Auch hier drängt sich die Frage auf, was ursächlich für diese Veränderung ist. Viele Abmahnkanzleien sollen erhablich an Personla aufgestockt haben. Die Sache lohnt sich also offenbar weiterhin. Daraufdeutet auch die immer noch wachsende Anzahl der Abmahnkanzleien hin.

Schließlich bietet der Nutzer „Kontor.tv„, hinter dem die Kontor Records GmbH stecken dürfte, seit dem 11.03.2011 den Titel „Strobo Pop“ samt Musikvideo über youtube im Internet an. Damit wird dieser Titel weltweit und kostenfrei öffentlich zugänglich gemacht. Es stellt sich damit die Frage, wie Empfänger dieser Abmahnungen, die ebenfalls den Titel „Strobo Pop“ weltweit öffentkich zugänglich gemacht haben sollen, überhaupt einen Schaden verursacht haben können.

Abmahnung erhalten – Was tun?

Auch wenn Sie der Meinung sind, die Abmahnung sei unberechtigt: Sie sollten Sie nicht ignorieren. Oft sind in Abmahnungen extrem kurze Fristen gesetzt, die Sie nicht verpassen sollten. Denn sonst kommt man womöglich mit noch größeren Kostenforderungen auf Sie zu, wenn die Gegenseite versucht, ihre Forderungen gerichtlich durchzusetzen.

Wir prüfen die Rechtmäßigkeit jeder Abmahnung für Sie!

Da es nicht anzuraten ist, die von der Gegenseite formulierten und deshalb zu deren Gunsten stets sehr weit gefassten Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung zu unterschreiben, können wir im Fall der Fälle auch eine modifizierte und für den Einzelfall angemessene Unterlassungserklärung für Sie formulieren.

Wenn wir für Sie tätig werden sollen, benötigen wir die vollständige Abmahnung inkl. alle Anlagen, gerne auch per Fax oder pdf, sowie eine von Ihnen unterzeichnete Vollmacht (finden Sie im Bereich „Service„) und Ihre vollständigen Kontaktdaten. Gerne informieren wir Sie vorab über die Kosten unserer Dienstleistung für Sie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.