Abmahnung: Gesetz der Rache, Constantin Film Verleih GmbH durch Rechtsanwälte Waldorf Frommer

Neben Filmproduktionen für die Erwachsenenunterhaltung wird auch weiterhin die Verbreitung von „normalen“ Filmen in Internet-Tauschbörsen verfolgt. Der im Herbst 2009 in deutschen Kinos angelaufene Streifen „Gesetz der Rache“ mit Gerard Butler und Jamie Foxx in den Hauptrollen hat zwar keine herausragende Position in der Kinolandschaft eingenommen, ist jedoch trotzdem Gegenstand der Abmahnungen der Rechtsanwälte Waldorf Frommer. Diese wurden von der deutschen Firma Constantin Film Verleih GmbH beauftragt, gegen die illegale Verbreitung von „Gesetz der Rache“ im Internet vorzugehen. So wird den Empfängern des Schreibens vorgeworfen, sie hätten den Film im Internet illegal zum Herunterladen angeboten („öffentlich zugänglich gemacht“) und dadurch gegen die Verwertungsrechte von Constantin verstoßen. Wie sonst üblich, werden dabei in der Abmahnung ausführlich die Ansprüche und Grundlagen aus Positionen der Rechteinhaber geschildert und den Abgemahnten dennoch in Aussicht gestellt, die Angelegenheit gegen Zahlung eines Vergleichsbetrages von 956,- Euro, zusammengesetzt aus 450,- Euro Schadensersatz und 506,- Euro Rechtsanwaltskosten, zu beenden. Weiter wird auch zur Abgabe der beigefügten Unterlassungserklärung aufgefordert.

Abmahnung – Was nun?

Sie haben eine Abmahnung erhalten? Verfallen Sie nicht in Panik! Notieren Sie sich unbedingt Ihnen in der Abmahnung gesetzte Fristen und suchen Sie rechtlichen Rat. Die Abmahnung einfach in den Müll zu werfen ist keine zu empfehlende Lösung, denn Sie müssen damit rechnen, dass die Gegenseite versuchen wird, ihre Ansprüche gerichtlich gegen Sie durchzusetzen, was weitere Kosten verursacht. Ein fachkundiger Anwalt kann die Rechtmäßigkeit Ihrer Abmahnung prüfen und Ihnen bei potentiell notwendigen weiteren Schritten helfen. Oft kann hinsichtlich der geltend gemachten Kosten und des Umfangs von Unterlassungserklärungen ein günstigeres Ergebnis als das geforderte für Sie erzielt werden.

Wir beraten Sie – auch kurzfristig und bundesweit!

Wenn wir für Sie tätig werden sollen, benötigen wir die vollständige Abmahnung inkl. alle Anlagen, gerne auch per Fax (040/41167626) oder Email / pdf ( info (at) ipcl-rieck.de ), sowie eine von Ihnen unterzeichnete Vollmacht und Ihre vollständigen Kontaktdaten. Selbstverständlich informieren wir Sie vorab gerne über die Kosten unserer Dienstleistung für Sie.

TAGS