Abmahnung Computerspiel: Painkiller: Redemption, Worldwide Association of private Internet-Investigation-Companies, durch SKW Schwarz Rechtsanwälte

Erneut hat uns eine Spiele-Abmahnung erreicht: Betroffen ist dieses Mal die Painkiller-Fortsetzung „Redemption“ des Publishers „JoWooD“. Jedoch lässt dieser nicht selbst abmahnen. Die  Rechteinhaberschaft behauptet die Firma „Worldwide Association of private Internet-Investigation-Companies“ aus der Schweiz, die von der Kanzlei SKW Schwarz Rechtsanwälte aus München vertreten wird. Dem Abgemahnten wird vorgeworfen, das selbstständige Spiel-AddOn in Filesharing-Börsen illegal weltweit zum Download angeboten zu habe.

Interessanterweise handelt es sich Berichten von GameStar.de zufolge bei „Painkiller: Redemption“ – laut anwaltlichem Schriftsatz der Kanzlei SKW Schwarz ein „hochwertiges Computerspiel“ – um eine „kommerzialisierte Version einer Painkiller-Mod“, die vom Publisher ausschließlich als Download zum Preis von 5,- Euro angeboten wird. In der Abmahnung gefordert wird zur außergerichtlichen Beilegung der Angelegenheit die Zahlung eines Pauschalpreises von 320,- Euro sowie die Abgabe der beigefügten Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung inklusive fester Vertragsstrafe von 5.100,- Euro und der Vereinbarung des Gerichtsstandes München. Publisher „JoWooD“ hat im Übrigen bereits vor der Veröffentlichung von „Redemption“ am 25. Februar 2011 im Januar 2011 Insolvenz angemeldet.

Abmahnung erhalten – Was tun?

Egal wie verärgert oder geschockt Sie durch die Abmahnung sein mögen: Extrem kurze Fristen sind üblich bei urheberrechtlichen Abmahnungen und diese sollten Sie soweit irgend möglich einhalten.Anderenfalls laufen Sie Gefahr mit noch höheren Kostenforderungen konfrontiert zu werden, wenn die Gegenseite versucht, ihre Forderungen gerichtlich z.B. im Wege einer einstweiligen Verfügung durchzusetzen.

Wir raten davon ab, die den Abmahnungen beiliegenden Unterlassungserklärungen ohne vorherige fachkundige Prüfung zu unterzeichnen. Die vorformulierten Erklärungen sind meist sehr weit gehalten und verpflichten den Abgemahnten oft mehr als notwendig. Wer so etwas unterzeichnet, kann kaum kontrollieren, ob bzw. wie er in Zukunft gegen die Unterlassungserkärung verstoßen könnte. Angesichts der meist hohen Vertragsstrafen kann dies auf lange Sicht zu hohen Forderungen führen.

Wir beraten – preisgünstig, bundesweit!

Sollten Sie eine Abmahnung erhalten haben oder befürchten, so stehen wir Ihnen gerne beratend zur Seite. Schnell preisgünstig, bundesweit! Nutzen Sie unsere Erfahrung aus hunderten von bearbeiteten Filesharing-Abmahnungen. Je nach Sachlage schneidern wir Ihnen eine Unterlassungserklärung nach Maß, handeln einen sinnvollen Vergleich aus oder weisen die Abmahnung fundiert zurück. Nach erster Durchsicht Ihrer Abmahnung können wir Ihnen auch sofort sagen, was unser Service Sie kosten wird. – Rufen Sie uns an: Tel. 040/41167625 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.