Abmahnung: „Videorama – Tittenfieber“, Silwa Filmvertrieb AG durch U + C Rechtsanwälte

Wegen vermeintlicher unerlaubter Verwertung des Videorama – Porno „Tittenfieber“ lässt die Silwa Filmvertrieb AG durch U + C Rechtsanwälte abmahnen. Auch in dieser Porno – Abmahnung von Urmann & Collegen wird die Anwendbarkeit des § 97a UrhG verneint, da ein einfach gelagerter Fall angeblich nicht vorliege und eine erhebliche Rechtsverletzung zu Lasten der Silwa Filmvertrieb AG vorliege. Zur Erledigung der Angelegenheit in zivilrechtlicher Hinsicht wird die Zahlung eines Betrages von 650,00 Euro vorgeschlagen.

Abmahnung – was nun?

Ob eine Abmahnung tatsächlich rechtmäßig erfolgte, lässt sich nur anhand des Einzelfalls beurteilen. Fehler bei der Ermittlung des Anschlussinhabers sind möglich. Aber selbst wenn der in der Abmahnung geschilderte Sachverhalt zutreffen sollte – oft sind Streitwert und Anwaltsgebühren überhöht. Ein fachkundiger Anwalt kann Ihnen bei allen evtl. notwendigen Schritten zur Seite stehen.

Suchen Sie Rat…

und unterschreiben Sie nicht vorschnell von der Gegenseite vorgegebene Unterlassungs- und Verpflichtungserklärungen. Gegebenenfalls kann eine modifizierte, angemessene Unterlassungserklärung für Ihren Fall formuliert werden, mit der Sie sich nicht mehr als nötig verpflichten.

Wir beraten Sie gern – kurzfristig und bundesweit!

Wenn wir für Sie tätig werden sollen, benötigen wir die vollständige Abmahnung inkl. alle Anlagen, gerne auch per Fax (040/41167626) oder Email / pdf ( info (at) ipcl-rieck.de ), sowie eine von Ihnen unterzeichnete Vollmacht und Ihre vollständigen Kontaktdaten. Gerne informieren wir Sie vorab über die Kosten unserer Dienstleistung für Sie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.