Abmahnung: „1612 Angriff der Kreuzritter“, MIG Film GmbH, BaumgartenBrandt Rechtsanwälte

Die MIG Film GmbH lässt durch die Rechtsanwälte Baumgarten Brandt abmahnen. Gegenstand der Abmahnungen ist der aus dem Jahr 2007 stammende russische Film „1612 Angriff der Kreuzritter“. Der Adressat des Schreibens habe das Werk als Nutzer eines Peer-to-Peer-Netzwerkes anderen Nutzern durch „Freigabe“ auf seiner Festplatte zum Download angeboten. Über einen Sicherheitsdienstleister sei der vermeintliche Verstoß dokumentiert worden. Die Abmahnung enthält das Angebot, die Angelegenheit gegen Zahlung eines Betrages von 850,00 Euro gütlich zu beenden.

Wissen, worauf man sich einlässt!

Wir können nicht raten, die der Abmahnung zumeist beigefügte Unterlassungserklärung zu unterschreiben. Die Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung ist oft unangemessen weit gefasst. Nicht nur das abgemahnte Verhalten soll zukünftig unterlassen werden, sondern viel mehr. Vertragsstrafen oder Gebühren können unangemessen hoch angesetzt sein und sind meist zudem in die Verpflichtungserklärung mit eingearbeitet Die Betroffenen können kaum überblicken, worauf sie sich mit ihrer Unterschrift einlassen! Bedenken Sie, dass eine Unterlassungserklärung eine Gültigkeit von 30 Jahren hat.

Lassen Sie sich beraten!

Gehen Sie kein unüberschaubares finanzielles Risiko ein. Ein spezialisierter Anwalt kann eine verbindliche und angemessene Formulierung z. B. einer Unterlassungserklärung für Ihren Fall finden und ein für Sie vorteilhafteres Ergebnis erzielen.

Wir sind gern, auch kurzfristig und bundesweit, für Sie da!

Wenn wir für Sie tätig werden sollen, benötigen wir die vollständige Abmahnung inkl. alle Anlagen, gerne auch per Fax (040/41167626) oder Email / pdf ( info (at) ipcl-rieck.de ), sowie eine von Ihnen unterzeichnete Vollmacht und Ihre vollständigen Kontaktdaten. Gerne informieren wir Sie vorab über die Kosten unserer Dienstleistung für Sie.